Die Entstehung der Sankt -Galler Bratwurst

Die St. Galler Bratwurst

Die St.Galler-Bratwurst ist eine Spezialität aus der Schweizer Stadt St. Gallen - im so genannten Bratwurstland.

Es ist ein Gemisch aus Schweine- und Kalbfleisch sowie Speck, welchem Milch beigefügt wird. Die Wurst hat eine der Münchner Weißwurst ähnliche Konsistenz.

Amtlich werden diese Bratwürste unter der Leitsatznummer 2.221.11 geführt und von den anderen Bratwürsten unterschieden.

Das Gewicht der St. Galler - Bratwurst ist ca. 160 Gramm. Diese Wurst ist in der ganzen Deutschschweiz bekannt und gilt oft als die beste der Schweizer Bratwürste.

Eine stattliche Zahl von Feinschmeckern aus dem Ausland lässt sich diese Wurst aus St. Gallen in die Heimat schicken. Als ein Tabu gilt die Verwendung von Senf.

Daher wird die St. Galler Bratwurst in St. Gallen immer nur mit Brot ausgegeben. Einzig als Menübeilage (z.B. zu Rösti) wird sie häufig an einer Zwiebelsauce serviert.

In St. Gallen wird behauptet, dass wenn jemand einer St.Galler-Brotworscht Senf dazugibt, damit zeige, dass er nicht aus der Region kommt.